Die Ausbildung

Die Weiterbildung zum Reittherapeuten umfasst einen Zeitraum von 12 Monaten und wird in zwei Modellen angeboten.

  • Einmal in fünf Blockwochenseminaren im zwei-Monats- Rhythmus à 5 Tagen (Montag bis Freitag)
  • Alternativ in 12 Wochenenden von Samstag bis Sonntag (vier Wochenenden beginnen schon am Freitag)

Sie ist strukturiert in Präsenz-Veranstaltungen, Selbststudium, reittherapeutische Praxis und die Ausbildung des Therapiepferdes. Die Ausbildung teilt sich wie folgt auf:
Eine Unterrichtseinheit (UE) umfasst 45 Minuten.


Präsenzzeit:

• 250 UE theoretische / praktische Ausbildung

Mindestanforderung der weiteren Zeit außerhalb der Präsenzwochen / -wochenenden

• mindestens 125 Stunden Selbststudium

• mindestens 100 Stunden Erstellung der Facharbeit

Praktikumszeit bei einer Therapieeinrichtung ihrer Wahl

• Ein Praktikum (UE 80) als Reittherapeut, dabei Erstellen von Fallberichten (40UE)

Die gesamte Weiterbildung umfasst einen Arbeitsaufwand von 595 (UE) Unterrichtseinheiten, davon werden 250 UE in theoretischer und praktischer Ausbildung am EAZR geleistet.


Kosten der 1-jährigen Weiterbildung


Die Kosten für die Weiterbildung belaufen sich auf 4.500,- Euro inkl. MwSt. Weitere Absprachen sind nach vorheriger Vereinbarung möglich.

Die Teilnahmegebühr beinhaltet:

• Vermittlung der im Curriculum beschriebenen Kompetenzen durch qualifizierte Dozenten

• Weiterbildungsunterlagen in Form von Seminarskripten

• Zertifikat über die abgeschlossene Weiterbildung bei bestandener Prüfung

• Die Prüfungsgebühr

• Kalt- und Warmgetränke während der Präsenzveranstaltungen

Eine Auswahl an möglichen Unterkünften, ob Hotel und Ferienwohnung, werden bei Anmeldungsbestätigung den Kundinnen und Kunden mit zugesandt.


Download
Für weitere Informationen können Sie sich hier ein Informationsdatenblatt herunterladen [hier klicken...]
Weiterhin können Sich hier ein Anmeldeformular herunterladen [hier klicken...]


Kurstermine

Alle Kurse und Kurstermine für die Ausbildung zum Reittherapeuten

 

Kurstermine 2019 Blockwochenkurse

Montags bis Freitag jeweils von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr


Erster Blockwochenkurs:

Block 1 11. – 15. Februar 2019

Block 2 13. – 17. Mai 2019

Block 3 26. – 30. August 2019

Block 4 18. – 22. November 2019

Block 5 20. – 24. Januar 2020


Zweiter Blockwochenkurs:

Block 1 17. – 21. Juni 2019

Block 2 16. – 20. September 2019

Block 3 9. – 13. Dezember 2019

Block 4 9. – 13. März 2020

Block 5 11. – 15. Mai 2020


Kurstermine 2019 Wochenende

Samstag und Sonntag von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr. An den Blöcken 1, 3, 6 und 9 beginnt die Ausbildung bereits am Freitag im Zeitraum von 15 Uhr bis 18:00 Uhr.

Block 1 8. – 10. Februar 2019

Block 2 16. – 17. März 2019

Block 3 5. – 7. April 2019

Block 4 18. – 19. Mai 2019

Block 5 15. – 16. Juni 2019

Block 6 5. – 7. Juli 2019

Block 7 17. – 18. August 2019

Block 8 14. – 15. September 2019

Block 9 18. – 20. Oktober 2019

Block 10 9. – 10. November 2019

Block 11 7. – 8. Dezember 2019

Block 12 18. – 19. Januar 2020

Adressaten

• Pädagogen
• Sozialarbeiter
• Erzieher
• Heilerziehungspfleger
• Therapeuten
• Gesundheits- und Krankenpfleger
• Psychologen
• Mediziner
• und weitere verwandte Berufsgruppen 



Reiterliche Fähigkeiten

Ein nicht vorhandenes Reitabzeichen oder Trainerschein geht nicht hinderlich in die Bewerbung ein, ist aber von Vorteil für die weitere Arbeit als Reittherapeutin oder Reittherapeut. Allerdings sollten gewisse Erfahrungen an und mit Pferden, reiterliches Können und tierschutzkonformes Arbeiten vorhanden sein und wenn möglich nachgewiesen werden.
Bei Ausbildungsbeginn kann es zu einer Überprüfung der vorhandenen Fähigkeiten zum Thema Pferd kommen. 

Sonstige Voraussetzungen

• Mindestens 20 Jahre
•  Erste Hilfekurs (nicht älter als 2 Jahre)
• Aktuelles Polizeiliches Führungszeugnis 









Bei fehlender beruflicher Qualifikation kann eine Sonderzulassung erfolgen. Dazu müssen ausreichende praktische Erfahrungen in einem der oben genannten Bereiche nachgewiesen werden. Die Bewerberin oder der Bewerber muss einen Lebenslauf einreichen, aus dem die von Ihr oder Ihm erworbenen Fähigkeiten genau hervorgehen. Geeignete Nachweise (Fortbildung, Praktika) sind vorab bei uns einzureichen.

Für Interessentinnen oder Interessenten, die die erforderlichen Qualifikationen nicht mitbringen, ist die Teilnahme dann möglich, sollte ein Kurs nicht überbucht sein. Die Absolventinnen und Absolventen erhalten als Abschluss ein Zertifikat als „Fachassistent heilpädagogisches Reiten“. Dieses Zertifikat befähigt Sie gemeinsam mit einem zertifizierten Reittherapeutinnen und Reittherapeuten die Therapieeinheiten durchzuführen und diese sinnvoll und kompetent zu unterstützen.